Permalink

Free app: Need for Speed Most Wanted (Universal)

Bereits während der Weihnachtszeit gab es diverse Spiele (darunter Battlefield: Bad Company 2, Skate It, Mirrors Edge & Die Sims) von Electronic Arts gratis (Link). Heute gibt es wieder einmal einen regulären Vollpreis-Titel für lau und zwar Need for Speed Most Wanted, welches übrigens noch gar nicht so lange im App Store beheimatet ist. Während der Einführung war es kurzfristig für 0,89EUR zu haben, aktuell kostet es wieder 4,49EUR!

In Zusammenarbeit mit IGN verteilt Electronic Arts aktuell Promo-Codes für Need for Speed Most Wanted, die den kostenlosen Download im App Store erlauben. Dazu bedarf es lediglich einem Besuch auf folgender Website und einem Klick auf den roten “Get my code“-Button, der oben rechts auf der Seite zu finden ist. Anschließend öffnet sich ein Popup mit dem individuellen Promo-Code. Um diesen einzulösen öffnet man den App Store auf iPhone/iPad und scrollt im Register “Highlights” bis ganz nach unten. “Einlösen” antippen, erhaltenen Promo-Code eintippen, Fertig. Der Download wiegt 600MB (beinhaltet die Universal-App für iPhone UND iPad!), eine WLAN-Verbindung ist also Voraussetzung. Inzwischen kann man sich ja schonmal den Trailer anschauen. :)

Permalink

iOS 6.1 erschienen (inkl. Direkt-Downloadlinks)

iOS 6.1

Nachdem gestern Abend – zumindest für Entwickler – die letzte iOS 6.1 Beta 5 erschienen ist, folgt ihr relativ unerwartet die finale Version von iOS 6.1. Verfügbar ist diese per iTunes-Aktualisierung, per OTA-Update auf dem Endgerät (vorausgesetzt, es ist mindestens iOS 5.x installiert) oder als Direktlink (siehe unten) zum Aufspielen per iTunes.

iOS 6.1 Changelog

Dieses Update enthält folgende Verbesserungen und Fehlerbehebungen:

- LTE-Unterstützung für weitere Netzbetreiber (die vollständige Liste finden Sie unter http://www.apple.com/iphone/lte/)

- iTunes Match-Abonnenten können jetzt auch einzelne Titel über iCloud laden

- Neue Taste zum Zurücksetzen der Ad-ID

Direktlinks:

iPod touch 4th gen
iPod touch 5th gen

iPhone 3GS
iPhone 4 GSM
iPhone 4 CDMA
iPhone 4S
iPhone 5

iPad 2 WiFi
iPad 2 WiFi + 3G
iPad 3 WiFi
iPad 3 WiFi + LTE
iPad 4 WiFi
iPad 4 WiFi + LTE
iPad mini WiFi
iPad mini WiFi + LTE

Permalink

Hike: Version 1.7.0 mit SSL-Verschlüsselung bei Nachrichtenversand via WLAN

Mit der am heutigen Dienstag erschienenen Version 1.7.0 kommt das Entwickler-Team um den WhatsApp-Kontrahenten Hike der Forderung vieler Datenschützer (oder denen die es gerne wären noch werden wollen) nach. Vielfach wurde seit dem Initial Release im Oktober 2012 kritisiert, dass Nachrichten komplett unverschlüsselt übertragen werden. Zur unser aller Verwendung oftmals von Minderjährigen, bei denen man sich ernsthaft fragen muss, ob diese Klientel ihr Gewäsch à la “j0j0, k0mm nachha zum spieln vobei!!^^” tatsächlich für sensibel hält oder einfach nur nachplappert, was sie auf dem dreihundertvierundzwölfzigmillionsten “Apple-Kiddie-Blog” meint gelesen zu haben.

Fakt ist, dass Hike ab sofort Nachrichten per 128-Bit SSL verschlüsselt, die via WLAN versendet werden. Darüber hinaus können Profilbilder von Kontakten durch Antippen vergrößert werden und es gibt einige kleine Funktionserweitertungen beim Gruppenchat. Hinzu kommen noch die obligatorischen kleinen Fehlerbehebungen.

Hike erfreut sich (bis auf eine Kurze Phase in der o.g. Unmut breitgetreten wurde) zunehmender Beliebtheit, nicht zuletzt da WhatsApp angekündigte, ein Zahlungsmodell einzuführen. Dies ist vorrangig für Android, Windows Phone und Blackberry OS der Fall. So wird der Nutzer nach Ablauf der sogenannten “Testphase” darüber informiert, dass die weitere Nutzung mit $0,99/Jahr(!) zu Buche schlägt. iPhone-Besitzer mussten für WhatsApp seit jeher (außer in den Aktionszeiträume, in denen man die App immer einmal wieder kostenlos herunterladen kann) – 0,79EUR zahlen (seit der App Store-Preisanpassung erhöht auf 0,89EUR) – diese Zahlung ist/war jedoch einmalig!
Außerdem sollte in diesem Zusammenhang auch nicht unerwähnt bleiben, dass auch WhatsApp immer wieder durch Sicherheitslücken (bspw. das Ausspähen fremder Nachrichten mittels IMEI) auf sich aufmerksam machte. Gemessen am Alter der Applikation ein Ding der Unmöglichkeit. Hier hätte Hike meines Erachtens durchaus noch genug Puffer gehabt um nachzubessern und dabei unterm Strich dennoch besser abzuschneiden.

hike messenger
Download @
App Store
Entwickler: hike
Preis: Kostenlos

Update (09.01.12 | 00:05):
Da ist sie nun – die nachgereichte In-App Purchase Funktion für WhatsApp for Android. Nutzer dürfen nun zukünftig wahlweise über die Mobilfunkrechnung oder per Google Wallet (hinterlegte Kreditkarte erforderlich) den Jahresbeitrag in Höhe von $0,99 entrichten.
WhatsApp

Permalink

App Store: Electronic Arts mit Weihnachts-Aktion

Anlässlich des bevorstehenden Weihnachtsfestes bietet Electronic Arts schon vorab diverse Weihnachts-Schnäppchen. Beinahe die ihre komplette Bandbreite an Spielen ist zum reduzierten Preis von nur 0,89€ im App Store erhältlich, viele davon als Universal-App für iPhone und iPad. Wer sich oder anderen per App-Geschenk eine Freude machen möchte, dem bietet sich die beste Gelegenheit.

iPhone:

Spoiler Inside SelectShow

iPad:

Spoiler Inside SelectShow

Universal:

Spoiler Inside SelectShow

Permalink

Komplexe Smartphones

Smartphones sind komplexe  Technikmeisterwerke die unseren Alltag nicht nur interessanter gestalten sondern auch unser Leben signifikant einfacher machen. Ob man nun am Bahnhof steht und der Zug auf den man wartet scheint einfach nicht zu kommen, oder ob man dringend einen Last Minute Flug sucht, für alles gibt es heutzutage Apps die die Informationsfindung zum Kinderspiel machen. Sie machen das eigentliche Hauptkriterium eines guten Handys, die Telefonie zur Nebensache. Die reichhaltigen Angebote die sowohl der Playstore des Android-Betriebssystems Google Play als auch der Applestore zu bieten haben lassen kaum Wünsche übrig. Für alles ist eine App zu finden, und wenn nicht dann wird sie wahrscheinlich gerade von jemandem erfunden. Diese Fülle an komplexen Programmen führt aber natürlich auch dazu dass das Handy an sich schwerer für den Laien zu verstehen wird. Dank der leicht zu verstehenden Benutzeroberfläche die die Betriebssysteme ihren Usern anbieten, kommt es zum Glück nur äußerst selten zu Problemen die nicht einfach auch selber zu lösen wären.

 

Was tun wenn es doch einmal zu Problemen kommt die alleine nicht zu lösen sind?

Sollte der seltene Fall doch einmal auftreten, das eine der wichtigen Basisfunktionen des Smartphones nicht richtig funktioniert gibt es verschiedene Möglichkeiten an die für Sie richtige Hilfe zu gelangen. Der erste Schritt sollte immer sein nach einer Lösung für das Problem eigenständig zu suchen. Dafür bieten sich viele Foren und Technikblogs an in denen die Meisten der gängigen Fehler beschrieben und so selbst behoben werden können. Als zweiten Schritt kann sich auch immer an den Hersteller direkt mit Fragen gewandt werden. Sollte dieser Schritt auch noch nicht zu einer Lösung führen, so kann das Handy, insofern es noch Garantieanspruch besitzt eingeschickt werden und wird dann repariert.
Wenn Sie ihr Handy dann wiedr voll funktionstüchtig in der Hand halten, können Sie wieder wie gewohnt von der Fülle der Möglichkeiten Gebrauch machen. Sie können wieder Spiele spielen, die Ankunftszeiten Ihres Zuges checken, oder aber an der Lotterie teilnehmen. So können Sie sicher gehen dass sie nicht den Annahmeschluss und somit Ihre Chance auf einen satten Geldgewinn verpassen. Lotto spielen oder Ihre Zahlen checken können sie hier.

 

 

Permalink

Black Friday: Allerhand Gratis-Apps

iPhone:

Spoiler Inside SelectShow

iPad:

Permalink

Geht die

Wenn man von Überwachung spricht, dann ist damit gemeint, dass Gegenstände, Objekte oder auch Personen gezielt beobachtet werden. Warum aber ist eine Überwachung notwendig? Vor allem in letzter Zeit löst das Wort heftige Reaktionen und viele Diskussionen aus. Aber eigentlich soll uns die gezielte Observierung doch schützen, oder? Das wird auch getan, zum Beispiel im Straßenverkehr, wenn Gefahr auf Gewalttaten besteht oder auch um Naturkatastrophen besser vorhersehen zu können.

 

Überwachung erhält ein negatives Image

In letzter Zeit hört man immer wieder Meldungen in der Presse. Allerdings sind diese Nachrichten, die den Endverbraucher da erreichen, alles andere als beruhigend. Als dann herauskam, dass sogar hohe Politiker von der NSA überwacht würden, ging man der Sache immer mehr auf den Grund. Was dabei herauskam, ist mehr als erschreckend.

Besonders die moderne Technologie bietet unzählige Möglichkeiten, an die sensiblen persönlichen Daten des Nutzers zu kommen. Längst geht es da nicht mehr darum, wo man sich gerade aufhält oder was man gerade im Netz im Online Shop bestellt hat. Dass diese Daten gesammelt werden, ist wohl jedem Nutzer klar. Vielmehr ist die Tatsache erschreckend, dass vermeintlich harmlose Spiele und Applikationen für das iPhone oder Android Phone ebenfalls der Überwachung dienen.

 

Die Spying Birds und der Zugriff auf das Handy

Das Spiel Angry Birds ist wohl jedem Nutzer bekannt; egal ob für das Smartphone, das Tablet, die Konsole oder den PC, für jede Plattform gibt es Versionen der niedlichen kleinen Vögel. Was aber jetzt ans Tageslicht kam, ist die Tatsache, dass Geheimdienste wie die NSA auf diese Apps uneingeschränkt zugreifen können und Daten wie Geschlecht, Hautfarbe oder Einkommen zu sammeln. Dabei geht man sogar so weit, Beziehungsstatus oder sexuelle Vorlieben herauszulesen.

 

Bedenkliche Entwicklung

Was soll nun getan werden? Schließlich können nicht alle 1,7 Milliarden Nutzer, die sich die App heruntergeladen und installiert haben, zu einer Deinstallation aufgefordert werden. Das ist auch nicht der Sinn der Sache. Fakt ist, dass die Affäre sich zu einem politischen Problem entwickelt hat, das gelöst werden muss, wenn man nicht auf Spaß auf affpower.com oder das kurzweilige Spiel auf dem Handy völlig verzichten will.